Öko­­logisches Ferienhaus

mit Monarch­falter­zucht

bg
bg
Klimagerechte Bauweise
Klimagerechte Bauweise
Fotovoltaik-Energie
Fotovoltaik-Energie
Wind-Generator
Wind-Generator
Wasser-Aufbereitung
Wasser-Aufbereitung
Solar-Thermie
Solar-Thermie
100% energetisch unabhängig
… energetisch unabhängig
CASA MONARCA LA PALMA

Ruhe und Natur erleben auf der Kanareninsel La Palma

Casa Monarca liegt umgeben von Pinienwäldern und Weinfeldern am Eingang zum Naturpark der Cumbre Vieja im Gebiet von Las Manchas (720 Höhenmeter) auf der Westseite der zum UNESCO Biosphärenreservat ausgezeichneten isla bonita.

100% umweltgerecht und nachhaltig und energetisch unabhängig

MEHR ALS NUR EIN FERIENHAUS

Autark und naturverbunden

Erleben Sie die Schönheit des autarken Lebens vor der traumhaften Kulisseder Kanarischen Insel la Palma.

  • 01
    Klimagerechte Bauweise
    Die klimagerechte Bauweise des Landhauses — mit Natursteinverkleidung und typisch kanarischem Holzdach — bietet ganzjährig eine optimale Raumtemperatur und reguliert die Luftfeuchtigkeit.
  • 02
    Windgenerator & Solarzellen
    Ein Windgenerator und Solarzellen, die der Sonne folgen, erzeugen und speichern die notwendige Energie.
  • 03
    Wasseraufbereitung
    Regen- und das tägliche Brauchwasser werden zum Bewässern des Gartens und der Obstbäume verwendet.
Außenansicht Casa Monarca La Palma
Monarchfalter Casa Monarca
  • 04
    Ökologische Ausstattung
    Alle Stoffe und die Bettwäsche sind aus Naturfasern, 100% Baumwolle, die Wandfarbe ist ökologisch.
  • 05
    Monarchfalterzucht
    Erfreuen Sie sich am Besuch des Monarchfalters, dessen Wirtpflanze an vielen Stellen des Grundstückes angepflanzt wurde.
  • 06
    Aus dem Garten auf den Tisch
    Ernten Sie Früchte und sammeln Sie Eier bester Qualität.in unserer Hühnerzucht.
Ausstattung

Das Ferienhaus

Das alleinstehende Haus befindet sich auf einem Grundstück von 3500m² mit herrlichem Meer- und Bergblick. Auf dem Grundstück befinden sich ein Obstgarten, eine großzügiger windgeschützter Sonnenplatz mit Liegen und Hängematten und ein Auslauf für unsere Freunde, die Hühner.

Terrasse mit wunderschönem Panoramablick

Lernen Sie Pflanzen und Vögel kennen, ernten Sie Früchte, sammeln Sie Eier, waschen Sie mit natürlicher Seife und benutzen, recyceln und kompostieren Sie ökologische Produkte.

Gemütlicher Wohnraum

Im Inneren lädt der gemütliche Wohnraum mit bequemem Sofa und handgefertigten Teppichen in den kühleren Monaten zum Entspannen am Holzofen ein.

Voll ausgestattete Küche

Ein Schlafzimmer mit Doppelbett, die voll ausgestattete Küche und ein Duschbad vervollständigen das Angebot.

Alle Stoffe sind aus Naturfasern

Alle Stoffe und die Bettwäsche sind aus Naturfasern, 100% Baumwolle, die Wandfarbe ist ökologisch und wir versuchen den Gebrauch von Plastik zu minimieren und setzen auf Recycling.

Details

Im und um das Haus

Galerie Innen
Galerie Innenraum

Bei der Dekoration wurde auf Kunsthandwerk und Einfachheit Wert gelegt, sodass Handgefertigtes und fair gehandelte Produkte überwiegen.

360° Panoramo Rundumblick
360° Rundumblick

Werfen Sie einen Blick auf das wundervolle Panorama ihrer Urlaubs-Terrasse!

Bioeier von eigenen Hühnern
biologische eier
Hühnerzucht

In unserer Hühnerzucht vom Casa Monarca widmen wir uns der einheimischen Rasse der Insel, den Jabada-Hühnern. Die Eier, die Sie selbst sammeln und täglich genießen können, sind durch natürliches ökologisches Futter garantiert von bester Qualität.

Aus Überzeugung

Wir setzen auf regenerative Energien

Fotovoltaik
Fotovoltaik-Energie

Mit einem Durchschnitt von 3000 Sonnenstunden im Jahr ermöglicht das Klima der Kanarischen Insel die Gewinnung von sauberer und erneuerbarer Sonnenenergie. Die Sonne ist die grösste Quelle, dieuns mit Strom versorgt.
Unsere Fotovoltaikanlage arbeitet mit dem System Girasol, dessen Solar Tracker dem Winkel der Sonnefolgt, um die höchste Energieausbeute zu erzielen. Dadurch erreichen wir 40 % Mehrertrag.

Solarthermie
Solarthermie

Sie besteht in der Nutzung der Sonnenwärme durch den Einsatz von solarthermischen Kollektoren. Der Kollektor erfasst die Sonnenstrahlen, absorbiert ihre Energie und verwandelt sie durch ein Röhren-system in Warmwasser, das bis zum Gebrauch in einem 150-l-Behälter gespeichert wird.

Windenergie
Windenergie

Der Wind ist eine weitere unerschöpfbare Quelle, die die Natur uns bereitstellt. Der Windgenerator oder das Windrad hilft uns, die Batterien ständig geladen zu haben, Zusammenarbeit ist immer gut, und nachts oder an bewölkten Tagen mit Wind bietet sich eine zusätzliche Lademöglichkeit. Drinnen informiert uns ein Amperemeter über die aufkommende Brise.

Energiespeicherung

SPEICHERUNG

Durch die stationären Akkumulatoren können wir Energie speichern. Laderegler informiert jederzeit über den Stand der Batterien und wir können die angesammelte/verbrauchte Energie, bzw. vorhandene Reserve erkennen.

Der Wechselrichter wandelt den erzeugten Strom von 12 V auf 220 V Wechselstrom für den Hausgebrauch um. Bei ungewöhnlich widrigen Witterungsverhältnissen garantiert uns ein Stromgenerator die benötigte übliche Energieversorgung.

Nutzung aller Ressourcen

Brauch­wasser-Aufbereitung

Brauchwasseraufbereitung ist eine der besten Arten zur Kostenreduzierung im Haushalt, und vor allem für eine nachhaltige Wassernutzung.

ABWASSERAUFBEREITUNG

Im Abwasser sind Grauwasser oder auch Brauchwasser (von Spüle, Waschbecken, Waschmaschine) und Schwarzwasser oder fäkalienhaltiges Wasser enthalten. Beide werden in zwei Fasen für ihre Wiederverwendung biologisch behandelt.

1. Tank Sedimentation und Umwandlungsprozess organischer Substanzen. Metabolismus der organischen Stoffe.

2. Tank biologischer Filter. Oxidation organischer Substanzen durch im Wasser befindliche Mikroorganismen und Sauerstoffzusatz.

Abschließend wird das gereinigte Wasser zur Bewässerung der Obstbäume wiederverwendet.

Abwasseraufbereitung

REGENWASSERSAMMLER

Ein 8000-l-Tank steht zum Auffang bereit. Für unsere Gartenpflanzen ist es das beste Wasser.

Trinkwasser

TRINKWASSER

Osmose
Mit diesem System werden 95% aller Unreinheiten aus dem Leitungswasser gefiltert und wir erhalten reines, kristallklares Wasser, ohne Gerüche, Salze oder Rückstände von Metallen. Osmosewasser ist ideal zum Trinken, Obst und Gemüse Waschen oder Kochen. Wir verbessern unsere Gesundheit und vermeiden den Gebrauch von Plastik.

Sie können selbst überprüfen, dass Ihnen nicht nur der gewichtige Einkauf von abgefülltem Trinkwasser erspart bleibt, sondern die Qualität wird Sie überzeugen.
In der Küche unseres Hauses gibt es 2 Wasserhähne, einer davon ist mit dem Umkehrosmose Wasserfilter ausgestattet und Sie können ihn jederzeit benutzen.

Energetisch autark

100% umweltgerecht und energetisch unabhängig

In der Casa Monarca decken Sonnen- und Windenergie gemeinsam den kompletten Strombedarf. In einem autarken und ökologisch orientierten Haus zu wohnen, in dem wir mit uns und der Natur in Frieden leben können, ist möglich.

Um das zu erreichen, bedarf es nur einer Reihe von Zielen und Prioritäten:

  • 01
    Saubere Energie nutzen.
  • 02
    Unser Haus mit dem bauen und unterhalten, was uns zur Verfügung steht und die Natur uns bietet.
  • 03
    Beim Entwurf des Hauses bio-klimatische Kriterien berücksichtigen; die Ausrichtung des Gebäudes bedenken, die Dämmung und die richtige Lüftung, um die optimale Temperatur und Luftfeuchtigkeit zu erhalten, die uns Energieeinsparung erlauben.
  • 03
    Das Haus nicht nur Obdach, sondern versorgt uns auch mit Nahrung und Energie. Obstbäume anpflanzen, einige Hühner halten oder einen Gemüsegarten anlegen, Regenwasser sammeln und speichern.Energieeinsparung erlauben.
Übersicht Casa Monarca energetisch autarkes Ferienhaus
recycle reuse reduce
  • 04
    Gewohnheiten ändern. Umweltfreundliche Seifen ohne chemische Bestandteile verwenden, die sowohl unsere Gesundheit als auch die des Planeten verbessern.
  • 05
    Auf Kunsthandwerk und natürliche Produkte setzen, Fairen Handel unterstützen.
  • 06
    Alle Arten von Müll recyceln und die Verwendung von Kunststoff reduzieren. Bei uns finden Sie verschiedene Container für die Mülltrennung. Im Außenbereich verwandelt ein 2-m²-Komposter organischen Abfall in wertvollen Humus für Bäume und Pflanzen. Der Vorgang ist einfach und sehr nützlich. In der Casa Monarca informieren wir Sie rund um die Kompostierung; was gehört auf den Kompost und was nicht, wie lange dauert die Umwandlung usw. ...
Umringt von traumhafter Natur

Lage

Das Casa Monarca liegt 25km vom Flughafen entfernt. Folgen Sie bitte der Hauptstraße Richtung Los Llanos über die Berge bis El Paso und nehmen Sie den Abzweig nach Tacande-Las Manchas. Auf Höhe der Montaña Rajada folgen Sie der Zufahrt von rund 400m bis zum Haus.

Laga Casa Monarca google maps

ENTFERNUNGEN

Wanderungen und Radtouren: Direkt von der Casa Monarca können Sie zu einem der bedeutendsten Wanderwege der Insel, der Vulkanrute La Ruta de los Volcanes starten. Vier weitere Touren beginnen am Refugio del Pilar (El Paso), einschließlich des astronomischen Beobachtungspunktes von Llano de los Jables.

 

Nationalpark Caldera de Taburiente  . . . 5 km
Strände . . . 15 Min.
Supermärkte  . . . 1 km
El Paso . . . 5 km
Los Llanos de Aridane . . . 10 km
Flughafen Santa Cruz de La Palma SPC . . . 25 km

monarca logo
preis übernachtung

PREIS/TAG: 65 €

vivienda vacacional

VV-38-5-0000162

ferienhaus mit wifi

Internet (WiFi)

waschmaschine

Waschmaschine

ausgestattete Küche

Küche mit Backofen, Kühl-/Gefrierkombination

Außengrill

Gartengrill

bettgroesse

Bettwäsche und Handtücher

fernsehn

Satellit TV

Eco

Organische Eier, Bio-Obst, Naturseife für Hände und Körper

Unser Herzensprojekt

Monarchfalter­projekt

Das Projekt konzentriert sich auf die Verbreitung der Wirtspflanzen »Asclepias«, denn nur durch sie kann diese Schmetterlingsart gedeihen. Ihre Raupen ernähren sich einzig und ausschließlich von deren Blättern. Die Pflanzen, die das Haus umgeben, ermöglichen Ihnen, sich am Flug der Schmetterlinge zu erfreuen und Zeuge der Metamorphose dieser emblematischen Art zu sein.

Von Mai bis Oktober besucht der Monarchfalter Danaus Plexippus das Ferienhaus.
Wir sind überzeugt, dass dies ein besonderes Erlebnis für Sie sein wird.

schmetterlingsprojekt
Asclepias curassavica

 »ASCLEPIAS CURASSAVICA«

Sie ist die Nahrungsquelle für Eier und Raupen des Schmetterlings.

Paarung und Eiablage

PAARUNG UND EI-ABLAGE

Nach der Paarung legt das Weibchen zwischen 4 und 40 Eier, Mutter Monarch wählt dazu zarte Blätter aus. Normalerweise geschieht dies auf der Blattrückseite, um die Eier vor möglichen Feinden oder Wetterunbilden zu schützen. Das Problem ist, dass sie keine »Asclepias« findet und deshalb ist die Werbung für diese Pflanze und dieses Projekt so wichtig.

Larve Monarchfalter

LARVE

Kaum sind sie geboren, knabbern sie an der Eihülle, und wenn ihre Kiefer ausreichend entwickelt sind, machen sie sich an den Blattüberzug. Erst fressen sie an den zartesten Blättern und dann trauen sie sich an die großen. In diesem Stadium fehlen der Larve noch ihre charakteristischen Streifen und die Antennen.

Monarchfalterraupe

RAUPE

Unermüdlich fressen sie nun an den »Asclepias«. Es darf ihnen nicht an Futter fehlen und da kommen unsere Zuständigkeit und Betreuung zum Einsatz, denn sonst würden sie verhungern.

Verpuppung Metamorphose

PUPPE UND METAMORPHOSE

Wenn sie zur Verpuppung reif ist, verlässt die Raupe die Pflanze, auf der sie geboren wurde und herangewachsen ist.

Sie sucht einen Platz, an dem sie sich mit einem Pfropfen aus weißen seidenähnlichen Fäden befestigen kann. Dort hängt sie sich in Warte-position, wechselt von leuchtendem Grün zu einem dunkleren Ton, bis das typische Orange des Monarchen durchschimmert.

Monarchfalter schlüpft

DAS SCHLÜPFEN

Vom Aufbrechen der Hülle bis zum Schlupf des Falters vergehen ungefähr 2 Minuten. Er klammert sich fest, glättet seine Flügel, lässt sie trocken und fest werden.

Ihre Mitarbeit ist wichtig

Wenn Sie die Möglichkeit haben, »Asclepias« Seidenblumen zu ziehen, fragen sie uns nach Samen! Wir senden sie Ihnen gerne welche zu. Erzählen Sie bitte auch Ihren Freunden und Bekannten von diesem Projekt.

schlüpfende Monarchfalter
Isla Bonita

Die Kanaren­­insel
La Palma

Berge und Vulkane, Wasserfälle und Steilküsten, fast menschenleere Strände, tropische Vegetation …

La Palma ist durch ihre großen Höhenunterschiede reich an Kontrasten, vom Meeresspiegel bis zu ihrem höchsten Punkt, dem Roque de los Muchachos mit 2426m. Im nördlichen Drittel der Insel befindet sich eine große durch Erosion entstandene Senke, die die Caldera de Taburiente bildet.

35% der Insel stehen unter Schutz und im Jahr 2006 wurde sie als erster Platz der Welt zum Ziel des nachhaltigen Tourismus ausgezeichnet.

Die Kanareninsel wurde 1954 zum Nationalpark deklariert.
Das Gebiet Cumbre Vieja, das La Palma vom Zentrum bis in den Süden durchzieht, besitzt eine Reihe von Vulkanen. Unter ihnen sind der San Antonio, der San Juan und der Teneguía (sein Ausbruch 1971 war der bisher letzte auf den Kanaren).

Auf der Insel gibt es außerdem den Nationalpark Cumbre Vieja und den Naturpark Las Nieves, sowie weitere kleinere Schutzgebiete. Im Jahr 1983 erklärte die UNESCO den Bereich El Canal y Los Tilos zum Biosphärenreservat, welches 1997 erweitert wurde und nun das Biosphärenreservat Los Tilos bildet.

Schließlich wurde im Jahr 2002 die ganze Insel zum Biosphärenreservat La Palma.
Hiermit entfernen wir uns vom Inneren und den Bergen und erreichen kurz darauf den Atlantik und mit ihm das Meeresschutzgebiet Reserva Marina de La Palma. Es wurde im Jahr 2001 geschaffen, um das Meeresleben an der Inselküste zu bewahren.

Blick vom Roque de los Muchachos auf das Aridanetal
Observatorien auf dem Roque de los Muchachos
"Cascade de colores" in der Caldera de Taburiente
Wandern

La Palma, die Wanderinsel

Das Netz der Wanderwege verläuft auf La Palma über die ganze Insel, wobei es den traditionellen Wegen folgt, die jahrhundertelang von ihren Bewohnern benutzt wurden.

Der Wanderer begegnet auf La Palma sehr unterschiedlichen Klimaverhältnissen, geografischen Formen und Landschaften, natürlicher und kultureller Vielfalt: Vom warmen Küstenstreifen bis zu den höchsten Gipfeln, die weit über 2000 Meter erreichen, durchquert er die Anbauflächen der mittleren Höhenlage, Pinienwälder, Vulkanlandschaften und üppige Lorbeerwälder.

ES GIBT DREI BEDEUTENDE HAUPTWEGE
Die Wege von mehr als 1000km sind durch Initialen und Nummern gekennzeichnet.

GR Wanderwege
GR oder Große Wanderung:

Diese Langstrecken dauern länger als einen Tag. Dazu gehört der GR 130, der rund um die Insel führt und die wichtigsten Orte durchquert, wobei es kaum große Höhenunterschiede zu überwinden gibt. Weg Nummer GR 131 verbindet zwei große Wanderwege: die Ruta de los Volcanes (Vulkanroute) und die Ruta de la Crestería (Höhenweg).

PR Wanderwegenetz La Palma
PR oder Kleine Wanderung:

Diese Strecke kann komplett an einem Tag gegangen werden. Davon gibt es 19 Haupt- und 23 Nebenwege.

SL Wanderwege La Palma
SL oder Lokaler Wanderweg:

Er ist kürzer als 10 km und verbindet größere Wege. In ihrer Kennzeichnung befindet sich das Kürzel der zugehörigen Gemeinde.

Startpunkt Casa Monarca

Direkt am Casa Monarca beginnt ein markierter lokaler Weg, um die Wanderung zum Lavastrom San Juan (Lavas de San Juan PRLP14.1) zu beginnen, der im Dorf San Nicolás endet und durch den Nationalpark Cumbre Vieja verläuft.

Diesen Weg können Sie auch wählen, wenn Sie zum Refugio del Pilar möchten und eine Wanderung mit niedrigem Schwierigkeits-grad PRLP14 nach El Paso machen wollen oder die Wege mit mittlerem Schwierigkeitsgrad PRLP16 und PRLP19 gehen möchten.

Die berühmte Ruta de los Volcanes GR131 (Vukanroute) bis hin nach Fuencaliente beginnt ebenfalls an diesem Punkt.

Astrotourismus

Die Sternen­insel

Die Qualität von La Palmas Sternenhimmel ist als besonders eingestuft und seit 1988 durch das Gesetz zum Schutz des Himmels geschützt. Dieses regelt die Lichtverschmutzung, Funknutzung und den Flugverkehr, um die Arbeit des Observatoriums auf dem Roque de los Muchachos (2420m), einem der umfassendsten und fortgeschrittensten Komplexe weltweit, nicht zu beeinträchtigen.

Die Klimabedingungen und geografischen Merkmale des Gebietes schaffen eine saubere und störungsfreie Atmosphäre, die durch den Ozean und die Passatwinde stabilisiert wird. Es existiert ein Netz von 14 Astronomischen Aussichtspunkten in der Natur, um sich am Sternenmeer zu erfreuen.

Vom Casa Monarca haben Sie das ganze Jahr über besonders geeignete Bedingungen zur Himmelsbeobachtung.

sterneninsel
Flora

Spektakuläre Artenvielfalt

Die spektakuläre Artenvielfalt der palmerischen Flora basiert auf zwei Hauptmotiven: der geografischen Abgeschiedenheit und einer Fülle von Mikroklimata. Es gibt eine doppelte Erklärung für diesen Reichtum. Erstens, als die Insel vor rund 2 Millionen Jahren aus den Fluten auftauchte, besiedelten viele Pflanzen des Mittelmeerraums, Nordafrikas und der älteren Kanarischen Inseln dieses neue, dem Meer abgerungene Terrain.
Und hier entwickelten sie sich weiter, durch die Lage im Ozean isoliert, bis sie sich in eigene Arten verwandelten.

Ein zweiter Grund für diese fantastische biologische Vielfalt ist das Vorhandensein verschiedener klimatischer Bedingungen. Das steile Gelände erleichtert die Entstehung von Gebieten mit großen Unterschieden hinsichtlich Feuchtigkeit, Temperatur und Sonneneinstrahlung.

Wir zeigen Ihnen einige der Pflanzen, die sie in der Umgebung von Casa Monarca sehen und wiedererkennen können.
Blühender Hauswurz, Mandelbäume und Kastanien, Rosamin und Kaktusfeigen, Weinreben und Obstbäume, Agaven und Palmen — eingerahmt von der Kanarischen Kiefer.

Fauna

Endemischen Arten

Wenn wir die Charakteristik der Insel berücksichtigen, variiert die Fauna auf La Palma sehr. Vögel, Reptilien und Wirbellose stellen die Mehrzahl der endemischen Arten. Der palmerische Vogel an sich ist die Graja Pyrrhocorax pyrrhocorax barbarus, eine Alpenkrähe. Früher hat sie auch andere Inseln bewohnt, doch jetzt lebt sie nur noch auf La Palma.
Weiter verbreitet ist der Mäusebussard Buteo buteo insularum, Unterart. Zu dieser Gruppe gehören auch der häufig vorkommende Turmfalke Falco tinnunculus canariensis und der Sperber Accipter nisus, ein eleganter Greifvogel, der nur selten die Wälder verlässt.

Eulen, Finken, Meisen und Amseln

Nachtaktive Tiere sind die Waldohreule Asio otus und die Schleiereule Tyto alba. In den Wäldern stehen die palmerische Unterart des Buchfinken Fringilla coelebs palmae und die La Palma-Blaumeise Parus caeruleus palmensis im Mittelpunkt, die sich das Revier mit der Amsel Turdus merula cabrerae und dem Kanaren-Goldhähnchen Regulus teneriffae teilen.

Die Kanaren­eidechse

Gallotia galloti palmae, ein palmerischer Endemit, ist eine Schlüsselfigur des inselweiten Ökosystems. Sie ist z. B. für fast alle Raubvögel und Aasfresser als Beutetier unverzichtbar. Die erwachsenen Männchen kennzeichnet ein auffallend blauer Fleck im Kehlbereich, weswegen sie allgemein Blaubärte genannt werden.

Unterkunft-hunde-haustiere-erlaubt
Fauna

Tierfreunde

Im Casa Monarca kümmern wir uns nicht nur um die Monarchfalter, wir mögen alle Tiere. Durch Fotos und Bildtafeln im Wohnhaus wird es Ihnen leichtfallen, Ihre neuen Nachbarn (Vögel, Reptilien, Säugetiere, Insekten) zu erkennen.
Bei uns sind Haustiere herzlich willkommen und auf Wunsch können Sie die Hundehütte im Freien benutzen – natürlich nur, wenn sie Ihrem Reisegefährten zusagt. Wir arbeiten mit verschiedenen Vereinen zusammen, die sich um Tierschutz und – pflege kümmern.

Leider ist dem Bedarf auf der Schönen Insel nicht nachzukommen. Wenn Sie ein Tier adoptieren, zeitweise aufnehmen oder sich als Pate/Patin oder Flugbegleitung anbieten möchten, kontakieren Sie uns.